August 18 2019

Rauflustig

Nero ist Joschis Wunschpartner für Raufspiele.  Es mag am Altersunterschied liegen, aber Nero spielt da nicht mehr wirklich mit,  lässt allerdings Joschi seine „Attacken“ durchgehen, solange der nicht übertreibt.

Manchmal geht so eine Attacke aber auch nach hinten los… Anspringen wird toleriert:

Draufspringen ist dann aber nicht mehr komisch…

Und zack, wird der kleine Raufbold runterbefördert:

Kurz gegrollt und für Nero war das Thema erledigt.

Joschi versucht immer wieder,   Nero zum Raufen zu überreden…

Aber  Nero hat aber im wahrsten Sinne des Wortes ein dickes Fell…

Vor allem am Hals kann Joschi da viel rumzuppeln, Nero dreht manchmal noch nichtmal den Kopf weg.

Der kleine Möchtegern-Raufbold verlegt sich also auf weniger dick befellte Regionen… Die Vorderbeine:

Oder die Hinterbeine:

Aber Nero denkt nicht dran, mitzuspielen.  „Wenn es dich nervt, setz dich drauf“

Schon eine ziemlich coole Methode, mit dem jugendlichen Übermut umzugehen  😉

Manchmal übertreibt es  Joschi aber auch und kassiert eine Ansage:

Das nimmt er dann auch an und gibt sofort Ruhe.  Schön zu sehen, dass die Kommunikation zwischen den beiden so reibungslos klappt.

So denn, lasst es euch gut gehen!

August 17 2019

Hundeschule – Lektion 4

Vom Hund für den Hund - Lektion 4: 
S t ö c k c h e n

So Zwerg, da du ja Ähnlichkeit mit einem NAGEtier hast, tue ich der Ollen mal einen Gefallen.  Es gibt nämlich erlaubte Dinge, an denen du deine Zähnchen wetzen kannst: Stöckchen!

Nein, halt, DAS ist grundverkehrt! Stöckchen, die noch am Baum hängen, heißen Äste und sind verboten.   Du musst dir etwas suchen, was rumliegt und nicht mehr angewachsen ist.

Das soll ja wohl ein Witz sein?  DAS ist kein Stöckchen, höchstens ein Halm!  Aber ok, es lag herum.  Komm mit, ich zeige Dir ein Stöckchenlager!

Da kannst du dir ein schönes Stöckchen raussuchen.  Und dann geht’s weiter, schau her:

Du legst dich mit deinem Stöckchen gemütlich irgendwo hin und dann kannst du in aller Ruhe daran rumkauen und knabbern.  Du darfst es sogar ganz kaputtmachen, das ist den Ollen egal, dafür sind Stöckchen da.  Na, zeig mal ob du es verstanden hast!

Ok, schon ganz ordentlich.

Was ein geeignetes Stöckchen ist und wo du es findest, weißt du jetzt.  Aber: Die Olle hat Regeln gemacht für den Umgang mit Stöckchen.  Wir sollen damit nicht umherflitzen oder wild toben – dann nimmt sie das  Stöckchen ganz schnell weg.

Am liebsten sieht die Olle es, wenn wir uns damit hinlegen:

Also ich an deiner Stelle würde damit jetzt nicht losrennen…

Und SO hast du auch nicht lange Freude an dem Stöckchen… Da wird die Olle ganz komisch, weil sie meint, wir könnten uns den Stock in den Rachen rammen und uns schwer verletzen (als wären wir  dämlich… pffft!).

Ok, so ist’s besser

ICH darf mit mich mit dem Stöckchen mehr bewegen als du – weil ich Erfahrung damit habe und es immer quer nehme. Übe du mal lieber erst mal mit dem kleinen Teil!

Und ja, auch so komische Dinger fallen unter den Begriff „Stöckchen“ – wo hast du das alte Teil nur gefunden? Da habe ich schon letztes Jahr dran rumgekaut.  Aber hey, das ist kein Grund, es jetzt erst mal zu waschen!

Aha… ich dachte schon, du willst frech werden!

Ja, schon ganz ordentlich.  Merke dir also: Kleiner Hund, kleines Stöckchen, möglichst immer quer nehmen und damit nicht rennen, nicht toben und keine Stöckchen von Bäumen abmachen.

Ich habe die Sache mit den Stöckchen übrigens von meinem Ziehopa Rolf gelernt:

Ich hoffe, du hast gut aufgepasst,  Zwerg – denn du wirst es später auch einem kleinen Nichtswisser erklären, so wie Opa Rolf mir damals und ich Dir heute.  Und wenn du mich noch einmal Opa nennst,  kommt die Lektion „Prügel beziehen“ schneller als du denkst!

Wuff, der Nero

August 16 2019

Blümelein

Alsooo… ich bin ja nicht doof, ne?  Hab ich mir also neulich gedacht, die Olle knippsdingst gerne mal Blümchen.  Die muss sie also wohl mögen.

Weil ich ja ein ganz netter Hund bin und die Olle immer Kekse für mich hat, wenn ich ihr eine Freude mache, dachte ich mir also, ich sammel mal ein paar Blümelein für sie.  Das hier ist zwar nicht bunt, aber ICH finde, das sieht auch gut aus:

Nero meinte aber neeee, das ist kein Blümelein, nur wildes Grünzeug.  Echt jetzt? Schade…

Mit der tollen großen Sonnenblume hat das irgendwie auch nicht so wirklich geklappt…

Die hat einfach den Kopf verloren, da kann ich gar nix dazu! Immerhin hab ich sie dann nicht gefressen, guck:   Liegt ganz heile da  😉

Aber dann, dann hab ich richtig gute Blümelein gefunden!  Die wuchern aus Nachbars Garten rüber und die Olle sagt immer, das können sie ruhig, weil sie so hübsch sind…

Ich fand die Teile ja nicht so spannend, aber was tut hund nicht alles für Kekse für die Olle… Also anvisiert und ganz zärtlich einen Stängel abgemacht…

Guck, Blümelein für die Olle  🙂

Leider haben sich die Biester ganz sehr gewehrt und… naja… mit den Stängeln konnte die Olle dann auch nix anfangen.  Aber ich habe einen Keks bekommen für meine Mühe (Nero sagt, weil ich aufgehört habe, die armen Blümelein zu schreddern, aber der weiß bestimmt auch nicht alles).

Nächstes Mal klappt es bestimmt!

Wuff, Euer Joschi